header

Die Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Die Weitsichtigkeit oder auch Hyperopie kennzeichnet sich durch ein unscharfes Sehen bei nicht angespanntem Auge aus. In der Regel durch einen Genetisch bedingten zu kurzen Augapfel, in seltenen Fällen durch zu geringe Brechkraft von Hornhaut und Linse wird das Bild im Auge hinter der Netzhaut erzeugt.

Die Weitsichtigkeit wird auch Übersichtigkeit, Hypermetropie oder Hyperopie genannt.

Weitsichtigkeit kann in jungen Jahren durch verstärke Akkommodation ausgeglichen werden. Dadurch entstehen durch übermäßige Beanspruchung typische Symptome wie Kopfschmerzen und Augenschmerzen, sowie rapide Ermüdungserscheinungen. Zur Therapie eignen sich Brille, Kontaktlinsen und Laserbehandlungen.

Die Symptome der Weitsichtigkeit

Symptome sind vor allem das auf die Ferne besser gesehen werden kann als in der Nähe.
Junge Menschen können dieses Symptom durch verstärke Anpassung der Brechkraft (Akkommodation) ausgleichen. Durch die ständige Akkommodation treten vermehrt Augenschmerzen, Augenbrennen, Kopfschmerzen, Bindehautentzündungen, unscharfes Sehen und rasche Ermüdung auf.

Die Diagnose

Die Diagnose der Hypermetropie erfolgt durch eine Refraktionsbestimmung (Brechkraftbestimmung). Dies kann bei einem Optiker, als auch bei einem Augenarzt vorgenommen werden.

Die Therapie

Die Weitsichtigkeit kann durch eine Brille mit Sammellinsen ausgeglichen werden. Alternativ sind sowohl weiche als auch harte Kontaktlinsen als Korrekturmöglichkeit zu nennen.

Als dritte Behandlungsmethode kann auch bei der Weitsichtigkeit eine Augen OP oder Augen lasern vorgenommen werden, bei der jedoch die Erfolgsprognose ungenauer ist als bei einer Laser Operation bei Kurzsichtigkeit. Das Risiko beim Augen lasern ist bei Kurzsichtigkeit genauso hoch wie bei Weitsichtigkeit.
Hinweis:
Die hier angebotenen Informationen dürfen in keinem Fall als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden.

Der Inhalt von www.augen-lasern-basics.de kann und darf nicht verwendet werden, um selbstständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.